Green International Campus

Der Green International Campus war ein internationaler Studierendenkongress für grüne und grün-alternative sowie alternative Studierendengruppen, der vom 24.-28. August 2012 in Berlin stattgefunden hat.  Ziel des Kongresses, an dem 68 Studierende aus 17 Ländern der Welt teilnahmen, war es Studierende und Studierendengruppen, die an Ökologie, Genderpolitik, Klimawandel und nachhaltiger Entwicklung sowie Hochschulpolitik und Studienbedingungen interessiert sind, miteinander zu vernetzen. Der 4-tägige Kongress wurde mit der mit Unterstützung des Youth Action Programms der Europäischen Union und in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung ausgerichtet. Beiden Partner*innen  und unseren ehrenamtlichen zehnköpfigen Team gilt unser besonderer Dank.

Teilnehmer*innen des Green International Campus 2011

Während des Kongresse wurden Erfahrungen ausgetauscht und verschiedene Themen in den einzelnen Workshops diskutiert. Wir wollten uns selbst fragen, was WIR tun müssen, damit unser Campus grüner, chancengerechter, toleranter, klimafreundlicher und vielfältiger wird.

Zudem versuchen wir seither ein europäisches Netzwerk aufzubauen. Denn: Je mehr wir sind, desto stärker ist unsere Stimme in Europa. Abgesehen davon gibt es bisher kein Europäisches Netzwerk Grüner Hochschulgruppen, welches als Plattform für den Austausch einzelner Länder dienen könnte.  Mit dieser Konferenz wollten wir einen ersten Schritt wagen, das zu ändern.

Mehr Informationen unter: www.gic2011.eu
Unseren GIC-Report finden Sie hier.

Die Kommentare sind geschlossen.