Einladung zum Seminar: „Rechtsruck und Neofaschismus in Hochschule und Gesellschaft“ 21.-23. August in Frankfurt a. M.

Wir laden euch herzlich zu unserem Seminar „Rechtsruck und Neofaschismus in Hochschule und Gesellschaft“ ein, das vom 21. – 23. August im Studierendenhaus am Campus Bockenheim, Mertonstraße 26-28, 60325 Frankfurt am Main stattfindet und vom Campusgrün Bildungswerk e. V. in Zusammenarbeit mit der Campusgrün Hochschulgruppe in Frankfurt und mit der Finanzierung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstaltet wird:

Rechtsruck und Neofaschismus in Hochschule und Gesellschaft vom 21. – 23. August in Frankfurt a. M.:

Das Erstarken der extremen Rechten geht auch an den Hochschulen nicht spurlos vorbei, faschistische Tendenzen breiten sich auch hier aus. Kritische Wissenschaften wie Gender Studies geraten ebenso ins Fadenkreuz der Rechten wie die studentische Selbstverwaltung. Mit einem von Gramsci inspirierten und auf ihre Zwecke umgemünzten Konzept der „Metapolitik“ versuchen extreme Rechte im akademischen Mantel die Diskurshoheit nicht mehr nur über Stammtische, sondern auch über (teil-)akademische Diskurse zu gewinnen. Begleitet werden diese Versuche von Provokationsstrategien „neuer“ extrem rechter Bewegungen, denen der liberale (Hochschul-)Mainstream allzu oft hilflos gegenüber zu stehen scheint.

Diese gesellschaftlichen Prozesse und Bedrohungen wollen wir – nicht nur aus dem Anlass der Wahlen in mehreren ostdeutschen Bundesländern und der möglichen Regierungsbeteiligung extrem rechter Kräfte – gemeinsam analysieren. Dafür werden bei dem Seminar der Netzwerkcharakter der Rechten analysiert und außerdem diskutiert, welche Auswirkungen rechte Bildungs- und Wissenschaftspolitik hätte.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Das Seminar richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und ist sowohl für Einsteiger*innen als auch für Fortgeschrittene geeignet. Natürlich dürfen auch Personen teilnehmen, die nicht in einer grün-alternativen Hochschulgruppe engagiert sind.

Für Unterkunft und Verpflegung ist gesorgt. Außerdem erstatten wir allen Teilnehmenden die Fahrtkosten bis zum Bahncard 50-Preis. Dafür erheben wir einen geringen Teilnahmebeitrag in Höhe von 15€. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte der Anmeldung.

Bitte meldet euch bis zum 7. August an: https://www.surveymonkey.de/r/Rechtsruck

(Vorläufiges) Programm:

Mittwoch
16:00 Uhr Anreise
16:30 Uhr Begrüßung, Vorstellungsrunde
18:00 Uhr Abendessen
19:00 Uhr Vortrag mit Aktivist*innen aus Österreich: Die extreme Rechte an der Regierung

Donnerstag
10:00 Uhr Kritische Campusführung
13:00 Uhr Mittagessen und Mittagspause
14:00 Uhr Workshop „Neue Rechte an der Hochschule“
16:00 Uhr 2. Workshop & Diskussion
18:00 Uhr Abendessen
19:00 Uhr Vortrag mit Aktivist*innen aus Sachsen (angefragt)

Freitag
10:00 Uhr Ergebnissicherung, Feedback und Evaluation
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr Abreise

Einladung zum Seminar „Energiewende – Welchen Beitrag leisten Hochschulen“ vom 10.-12.11. in Landau

Wir laden euch herzlich zu unserem nächsten Seminar im November in Landau in der Pfalz ein.

Die Umstellung der bundesdeutschen Energie auf eine nachhaltige und umweltschonende Gewinnungsform ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Viele Initiativen, Projekte und Arbeitsgruppen haben in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, diese wichtige Aufgabe umzusetzen, und bereits Erstaunliches in verschiedenen Städten geleistet. Es ist also an der Zeit, von diesen Erfolgen zu lernen, sie weiter auszubauen und an möglichst viele Hochschulen zu tragen. Dies möchten wir mit diesem Seminar erreichen und beleuchten, welchen Teil die Hochschulen zu der ökologischen Herausforderung beitragen können. Weiterlesen…

Einladung zum Seminar „Exzellent oder prekär? Arbeitsbedingungen an Hochschulen“ vom 23.-25. September 2016 in Bochum

Wir laden euch herzlich zu unserem nächsten Seminar Ende September in Bochum ein.

Wir möchten uns ein Wochenende lang mit dem Thema Arbeitsbedingungen an Hochschulen auseinandersetzen. Gerade als öffentliche Institutionen haben Hochschulen eine besondere Verantwortung für faire Löhne und gute, transparente Arbeitsbedingungen sowohl gegenüber ihren Angestellten als auch eine Vorbildfunktion für die Allgemeinheit. Dieser Verantwortung werden die Hochschulen in Deutschland im Moment jedoch nicht ausreichend gerecht, was in erster Linie an der mangelnden Finanzierung des Hochschulbereiches liegt. Schlechte Arbeitsbedigungen haben jedoch zahlreiche negative Konsequenzen für die Arbeitnehmer*innen selbst, für die Hochschulen und für die gesamte Wissenschaft. Weiterlesen…

Einladung zum Seminar „Bologna – eine kritische Zwischenbilanz“, 26.-28.02.2016 in Wiesbaden

Wir laden euch herzlich ein zu unserem nächsten Seminar vom 26.-28. Februar in Wiesbaden, welches sich vertieft mit den Auswirkungen der Bologna-Reform auseinandersetzt.

Der Bologna-Prozess – kaum eine Reform der Hochschulbildung ist in den letzten Jahren unter Studierenden so umstritten gewesen. „Bologna“ ist synonym geworden mit der Umstellung der Studienabschlüsse auf Bachelor und Master, mit einer stärkeren Verschulung des Studiums und einer erhöhten Drittmittelabhängigkeit. Kritiker*innen mahnen zudem eine Verschlechterung der Qualität von Studium und Lehre, eine unzureichende Umsetzung des Ziels höherer Berufsqualifikation und mangelnde Freiheiten während des Studiums an. Das Ziel, junge Menschen so früh wie möglich mit einem berufsqualifizierenden Studienabschluss auf den Arbeitsmarkt zu entlassen, ist in den vergangenen Jahren ebenso immer stärker hinterfragt worden. Weiterlesen…

Einladung zum Seminar „Studentische Selbstverwaltung“

Der Herbst steht vor der Tür und das neue Semester hat begonnen. Höchste Zeit also für unser Seminar zum Thema „Einstieg in die studentische Selbstverwaltung“, welches vom 13.-15. November in Osnabrück stattfinden wird. Das Seminar richtet sich insbesondere an Neulinge im und Interessierte am hochschulpolitischen Engagement. Verfasste Studierendenschaft, Gremiendschungel, Hochschulrahmengesetz – keine Ahnung?! Wir bringen gemeinsam Licht ins Dunkel und freuen uns, mit dir gemeinsam die Grundlagen hochschulpolitischen Engagements zu erkunden und zu diskutieren. Weiterlesen.